Yannick: «Die zwei Monate vergingen bei mir wie im Flug und ich würde es jederzeit wiederholen!»​

An der Grundschule war ich für den Englischunterricht der Klassen 1 bis 5 zuständig. Dieser bestand aus verschiedenen grammatikalischen Lerneinheiten aber auch alltäglichem Konversationstraining und wurde zusammen mit dem Englischlehrer gestaltet und umgesetzt. Die Kinder waren dabei äußerst wissbegierig und immer mit Freude am Lernen. In den freien Stunden habe ich mit den Lehrern die gerade keinen Unterricht hatten Englisch Konversationen geübt, um deren sprachliches Niveau zu verbessern. Ein positiver Nebeneffekt war dabei, dass ich genug Indonesisch für alltäglichen Small Talk ohne größere Anstrengung lernen konnte.

Die Herzlichkeit der Kinder und Lehrer mit der man von Anfang an aufgenommen wurde, hat mir gezeigt, wie sehr man als Volunteer geschätzt wird und Teil einer größeren Familie wird, welche sich das Ziel gesetzt hat den Kindern durch gute Bildung eine bessere Zukunft zu bieten. Außerhalb der Schule hab ich die meiste Zeit im Wasser verbracht, beim Surfen an den verschiedenen Stränden der Bukit-Halbinsel. Gute Wellen gibt es immer irgendwo und sie zu finden ist mit dem Roller kein Problem. Danach in einem der zahlreichen Warungs Nasi-Campur (Reis mit verschiedenen Zutaten) essen und ein weiterer Tag im balinesischen Paradies geht zu Ende. 

Die zwei Monate vergingen bei mir wie im Flug und ich würde es jederzeit wiederholen! Die Bintang Timur School ist der perfekte Ort für jeden der ähnliche Erfahrungen wie ich machen möchte.


Yannick Frank  (22 Jahre, Student,  Aufenthalt im Dezember 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.