Hinweise

Visum

Social Visa, Laufzeit: 60 Tage – max. 6 Monate 

Vor deinem Aufenthalt musst du dich von Deutschland aus um dein Visum kümmern. Mit diesem Visum kannst du durch monatliche Verlängerungen bis zu 6 Monate in Indonesien bleiben. Die Erteilung für dein Visum erfolgt über folgende Indonesische Vertretungen in Deutschland:

  • Berlin: Botschaft Republik Indonesien
  • Generalkonsulate in Hamburg und Frankfurt am Main

Informiere dich welche Vertretung am nächsten liegt und geh am besten dort hin, nachdem alle Vorbereitungen für den Antrag erledigt worden sind. Die Beantragung sollte 2 Monate vor Abreise erfolgen.

Für den Antrag brauchst du:

  • Deinen Reisepass, der mindestens 6 Monaten ab dem Einreisedatum in Indonesien gültig ist
  • Zwei freie Seiten im Reisepass
  • Kopie der ersten Seite des Reisepasses
  • Kopie von Flugticket oder Reiseplan (Hin- und Rückflug)
  • Farbiges biometrisches Passbild (mind. 35 x 45 mm)
  • Nachweis über hinreichende finanzielle Mittel (z. B. aktueller Kontoauszug) oder Verdienstbescheinigung/Gehaltsabrechnung
  • Kopie des Überweisungsbelegs der Administrationsgebühr.
  • Kopie der gültigen Aufenthaltserlaubnis in Deutschland (für nicht EU-Staatsbürger)
  • Einladungsschreiben eines Sponsor aus Indonesien und eine Kopie seines Ausweises
  • Ausgefülltes Visumsantragsformular
  • Ein adressierter und frankierter Rückumschlag (mit Einschreiben)

Für Praktika/Auslandssemester werden zusätzlich folgende Dokumente benötigt:

  1. Formlose finanzielle Bürgschaftserklärung eines Elternteils (muss amtlich beglaubigt sein)
  2. Immatrikulationsbescheinigung der Universität/Hochschule
  3. Bescheinigung der Bildungseinrichtung in Indonesien oder Praktikumsvertrag von einem Unternehmen in Indonesien (das machen wir zusammen mit dir und der Schulleitung)

Hinweis: Bitte beachte auch kurz vor deinem Abflug die aktuellen Hinweise vom Auswärtigen Amt zum Reiseland Indonesien

Flugverbindung

Zielflughafen: Flughafen Denpasar (DPS), international: Airport (Ngurah Rai) Denpasar

Balis Flughafen Denpasar wird aus deutschsprachigen Ländern nicht direkt angeflogen. Aus Europa fliegen diverse Fluggesellschaften wie z.B. über Singapur, Dubai, Hongkong, Doha oder Taipei nach Denpasar.

Empfehlenswert sind Verbindungen mit nur einem Stopp. Die Flugzeit beträgt zwischen 16 und 24 Stunden, je nach Aufenthaltsdauer beim Zwischenstopp. Erfahrungsgemäß könnt ihr euch auf den Flug freuen. Es gibt Mahlzeiten und ein großes Angebot an Filmen und Unterhaltungsprogramm, falls du nicht schlafen willst.

Die Flugpreise variieren teilweise stark, deshalb lohnt es sich unterschiedliche Termine zu vergleichen.

Mit mehr Wartezeit beim Zwischenstopp könnt ihr mit ca. 600€ für den Hin-und Rückflug auskommen, teilweise sind aber für schnellere Verbindung auch 700€ oder 800€ zu bezahlen. Günstige Flugmöglichkeiten gibt es ab Frankfurt am Main oder Amsterdam.

Medizinische Hinweise

Impfungen:

Vor deinem Abflug solltest du dich über die aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes oder dem Tropeninstitut bzgl. Impfempfehlungen informieren und ggf. auffrischen lassen.

Lass dich einige Monate im Voraus von deinem Hausarzt/Informationszentrum beraten, da eine Impfung mehrfach, im Abstand von mehreren Wochen wiederholt werden muss.

Auch beim www.auswaertiges-amt.de mit dem Reiseziel Indonesien findest du wichtige Informationen.

Folgende Themen solltest du rechtzeitig mit deinem Hausarzt oder dem Tropeninstitut besprechen:

    • Dengue Fieber kommt in Indonesien gehäuft vor. Die Viruserkrankung wird von tagaktiven Mücken übertragen. Ganzjährig besteht ein Übertragungsrisiko mit Häufung während der Regenzeit. Eine Impfung oder medikamentöse Schutz gibt es nicht.  Tipps zum Schutz vor Mückenstichen und Insektenstichen sind das Tragen von langer  Kleidung, geeignetes Insektenspray, Räucherspiralen oder ätherische Öle wie z.B. Lemon, Eukalyptus, Zitronella und Basilikumöl.
    • Tollwut, da durch freilebende Hunde eine mögliche Übertragung besteht.
    • Hepatitis  A/B für deine Reise nicht zwingend erforderlich, jedoch empfehlenswert zum eigenen Schutz.
    • Malaria,  Übertragung ist möglich durch den Stich nachtaktiver Anopheles-Mücken. Unbehandelt verläuft insbesondere die gefährliche Malaria Tropica bei nicht-immunen Europäern tödlich. Malaria kann auch noch Wochen bis Monate nach dem Aufenthalt auftreten. Bei Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen oder Durchfall sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.
    • HIV / AIDS Übertragungswege sind ungeschützte Sexualkontakte, Tätowierungen, unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen.

    • Tuberkulose, Die Übertragung erfolgt von Mensch zu Mensch über Tröpfcheninfektion. Durch unsachgemäße oder abgebrochene Behandlungen gibt es zunehmend resistente Tuberkuloseerreger, das häufiger auftritt als in Mitteleuropa

Temperaturen

Bali liegt sehr nahe am Äquator und die Regenzeit und Trockenzeit reguliert den Tourismus. Generell ist es immer heiß zwischen ca. 22-33 Grad.

Trockenzeit und damit die Hochsaison ist von April bis Oktober.

Regenzeit ist von November bis März Während der Regenzeit ist es möglich, dass manche Hotels und Restaurants geschlossen sind.

Dennoch ist es warm mit hoher Luftfeuchtigkeit und nach den Regenschauern scheint die Sonne. Anders ist es während der Übergangszeiten zur/nach der Regenzeit, da ist fast alles im Normalbetrieb.

Kleidung

Ob Regen oder Trockenzeit es ist immer angenehm warm und die Tage sind immer gleich lang. Der Sonnenaufgang ist um ca. 6 Uhr und der Sonnenuntergang um ca. 18 Uhr, danach reicht ein leichter Pullover bzw. Jacke zum Überziehen.

Kleidung an die du denken solltest:
  • Schulter- und kniebedeckte Kleidung, keine auffälligen Piercings oder Tattoos bzw. wenn möglich, diese  für die Schule verdecken.
  • Luftige, atmungsaktive Kleidung aus Baumwolle Feste bzw. geschlossene Schuhe für die Schule und beim Rollerfahren, Sandalen, Flip flops für den Strand
  • kurze Hosen, T-shirts, Bikini, Badehose, langarm
  • Pullover und lange luftige Hosen zum Sonnenschutz z.B. beim Rollerfahren oder Arbeiten in der Schule
  • Regenjacke/Regenhose für die Regenschauer

Versicherung

Generell gibt es zwei unterschiedliche Angebote bei Auslands-Krankenversicherungen, dabei kommt es auf die Länge deines Aufenthaltes an. Du kannst dich entweder für die Dauer einer einzelnen Reise versichern oder gleich einen Jahresvertrag abschließen. Wenn du öfter als einmal im Jahr verreist, lohnt sich eine Jahresversicherung.

“Viele Wege führen nach Rom” und somit auch zu einer passenden Versicherung im Ausland. Zahlreiche Anbieter werben mit verschiedenen Möglichkeiten und Varianten. Für dich heißt es nun deine passende Versicherung zu finden.

Ein paar Stichpunkte sollen dir bei der Suche helfen:

  1. Bist du privat versichert?
  2. Wie lange reist du im Ausland?
  3. Bist du Student?
  4. Welche Leistungen sind dir wichtig? (medizinischer Rücktransport, Rettung etc.)
  5. Wie hoch soll die Selbstbeteiligung sein?
  6. Wo schließe ich eine Auslandskrankenversicherung ab?

Erkundige dich bei deiner Krankenversicherung, ob sie eine internationale Auslandskrankenversicherung anbieten oder schließe eine zusätzliche Versicherung ab, die zu deinem  Auslandsaufenthalt passt.

Internationaler Führerschein

Der internationale Führerschein ist ein Zusatzdokument, das den nationalen Führerschein ergänzt, und ist nur in Verbindung mit diesem gültig. Er soll der Polizei im Ausland die Überprüfung erleichtern, ob du berechtigt bist das jeweilige Kraftfahrzeug zu führen.  Du kannst den internationalen Führerschein bei den Straßenverkehrsämtern (Führerscheinstelle) beantragen. Für den Antrag brauchst du deinen deutschen Führerschein und ein aktuelles biometrisches Lichtbild. Der Internationale Führerschein kostet ca. 15 Euro.  

Indonesische Küche

In Indonesien dreht sich in der Küche ein Großteil um Reis, Nudeln, Fleisch und Gemüse. Die verschiedensten Zubereitungsarten, Gewürze und Soßen geben am Ende ein wahres Geschmackserlebnis. Natürlich findet man in den Touristenregionen zahlreiche Restaurants und Cafés, die auch die europäischen Gerichte wie Pizza, Pasta und Burger anbieten. Will man aber auf den richtigen indonesischen Geschmack kommen, geht es ab auf die Straße an die Streetfood-Stände bzw. liebevoll eingerichteten Warungs.

Hier findest du eine Übersicht der typischen Gerichte in Indonesien. Ohne diese Landesgerichte probiert zu haben, solltest du Indonesien nicht verlassen.  Lasst euch überraschen und viel Spaß beim Probieren!

  1. Nasi Campur (Nasi- Reis, Campur- Mix z.B. Gemüse)
  2. Bakso (Fleischbällchen Suppe)
  3. Nasi Ayam (Nasi – Reis, Ayam – Hühnchen)
  4. Nasi / Mee Goreng (Mee- Nudeln, Goreng- gebraten)
  5. Sate Ayam (Spieß mit Hühnerfleisch und Erdnusssoße)

Das beste Geschmackserlebnis findet ihr meist draußen bei fast unscheinbaren Familienbetrieben mit kleinen selbstgebauten Wagen am Straßenrand. Sie verkaufen ihr selbstgemachtes indonesisches Essen für wenig Geld. “Streetfood” ein Muss für Jeden der Indonesien wirklich erleben möchte.

Packliste

  • Impfpass
  • Reisepass (mind. weitere 6 Monate gültig, kein vorläufiger Reisepass, denkt an eine rechtzeitige Beantragung, das dauert im Normalfall bis zu 9 Wochen(mindestens weitere 6 Monate Gültigkeit und mit mindestens zwei freie Seiten inkl. Rückflugticket/ Ausreiseticket)
  • Visumsantrag
  • Internationaler Führerschein + normaler Führerschein (nur zusammen gültig)
  • Kleine Tasche für die Wertsachen
  • Lange Kleidung für den Schulalltag und beim Rollerfahren (Sonnenschutz)
  • Hut/ Kopfschutz, Sonnenbrille, Sonnencreme
  • Empfehlenswert ist ein Rucksack (backpack) zu nehmen, Koffer ist vor Ort unhandlich
  • Sonnenschutz bzw. Insektenschutz
  • Kreditkarte bzw. Maestrokarte. Vor Ort kann Geld aus dem Automaten mit Visa Card oder MaestroCard in der entsprechenden Währung abgehoben werden. Mögliche Kosten bitte zuvor bei dem zuständigen Geldanbieter erfragen.
  • Laptop/Tablet zur Vorbereitung bzw. Recherche für den Unterricht
  • Magenschutztabletten z.b Kohletablette, Buscopan, falls sich euer Magen erst an die Küche und Gewürze Indonesiens anpassen muss. Immer viel Wasser trinken (kein Leitungswasser)!
  • Freiwilliges Mitbringen von Kinderliedern, Kinderspiele, Sticker oder Ähnlichem

Tipp: Das ist ein solider Grundwortschatz. Die Aussprache ist genau wie es gelesen wird!

  1. Mein Name ist … – Nama saya…
  2. Guten Morgen – Selamat pagi
  3. Guten Tag – Selamat siang
  4. Guten Abend –  Selamat malam
  5. Wie geht es dir? –  Apa kabar
  6. Mir geht es gut. – Saya baik oder saya baik baik sja
  7. Mir geht es nicht gut. – Saya merasa ngga enak
  8. Vielen Dank – Terima kasih
  9. Danke – Ma kasih
  10. Bitte – Silakan
  11. Ich brauche Hilfe – Saya minta tolong
  12. Entschuldigung – Maaf
  13. Essen – Makan
  14. Ich habe hunger – Saya mau makan
  15. Auf Wiedersehen – Selamat jalan
  16. Wir sehen uns morgen – Sampai jumpa besok

Alkohol:

Bei alkoholischen Getränken solltest du immer darauf achten, dass du es in einem seriösen Supermarkt kaufst und es in einer geschlossenen Flasche bzw. Dose verkauft und vor deinen Augen geöffnet wurde. So kannst du sicherstellen, dass es keine verunreinigten Getränke sind..Dabei spielt Methadonvergiftung eine große Rolle. Da es ein günstiger Rohstoff ist wird es gerne mit Getränken gestreckt und kann schwere gesundheitliche Schäden verursachen und schlimmstenfalls tödlich verlaufen.

Drogen:

Jegliche Art von Drogen sind streng verboten und schon der Besitz geringster Drogenmengen führt oft zu hohen Freiheitsstrafen. Die Todesstrafe für Drogendelikte wird auch an Ausländern vollstreckt. Es wird daher eindringlich vor Erwerb, Besitz, Verteilung sowie Ein- und Ausfuhr von Rauschgift gewarnt. Auch die Mitnahme bzw. der Transport von Gegenständen für Dritte ohne Kenntnis des Inhalts kann verhängnisvolle Folgen haben.

Rollerfahren:

Die  Hauptverkehrsmittel sind die Roller bzw. die Motorräder. Die Roller sind nicht zu vergleichen mit den aus Europa, denn sie haben keine Geschwindigkeitsbegrenzung und fahren teilweise bis zu 80km/h.

Es herrscht Linksverkehr und es gibt nur wenige Regeln oder Ampeln:

  • Wenn dir ein Fahrzeug mit Lichthupe entgegen kommt,  bedeutet dass die Person fahren wird und du musst warten!
  • Hupen signalisiert “Ich bin da” wovon du häufig Gebrauch machen solltest
  • Überholt wird aus allen Richtungen, deswegen immer an den Schulterblick denken
  • Gucke in alle Richtungen, bevor du abbiegst
  • Trage immer einen Helm und fahre mit Licht
  • Fahre niemals betrunken oder mit mehr als zwei Personen auf einem Roller
  • Trage deine Wertsachen immer unter deiner Kleidung nah an deinem Körper oder unter dem Sitz, niemals offen in einer Tasche
  • Lange Kleidung schützt dich vor der Sonne und vor Verletzungen bei einem Unfall
  • Die Zulassung ist nur mit einem gültigen Führerschein möglich
  • Solltest du dich im Straßenverkehr auf einem Roller nicht sicher fühlen, kannst du dir zu jederzeit ein Taxi bestellen oder einen Fahrer engagieren, den du anrufen kannst um von A nach B zu gelangen..

Informiere dich vorab ausgiebig über die Vorschriften in Indonesien, damit dir unangenehme Überraschungen erspart bleiben und du deinen Aufenthalt genießen kannst.